Warum Handarbeiten glücklich macht

Warum Handarbeiten glücklich machtEs gibt eine Medizin gegen die grauen Wintertiefs, Stress und schlechte Tage zu Hause oder bei der Arbeit! Diese Medizin heißt Handarbeiten – und dazu zählt Stricken, Häkeln, Punch-Needling, Makramee, Weben und Sticken. Wir stellen Ihnen in diesem Blogbeitrag 8 Gründe vor, warum Handarbeiten glücklich macht. Lesen Sie hier, warum Sie am besten gleich zu Nadel und Garn greifen sollten!

Warum Handarbeiten glücklich macht? Handarbeiten lenkt Sie von den unangenehmen Dingen des Lebens ab, bringt Ihnen neue Freunde und wunderschöne, brauchbare Ergebnisse! Wir sind davon überzeugt, dass Handarbeiten glücklich macht! Für all jene unter Ihnen, die noch zweifeln, ob Sie mit einem wolligen Hobby beginnen sollen, oder wie wichtig das Handarbeiten ist, haben wir hier noch einmal die wichtigsten Gründe, die für da Handarbeiten sprechen, zusammengestellt. Und wir sind uns sicher, dass es Ihnen nach dem Lesen dieses Blogbeitrags in den Fingern kribbeln wird und Sie das nächste Projekt beginnen

Hier sind sie: Unsere Top 8 Gründe, warum wir denken: Handarbeiten macht glücklich!

1.Mindfulness – Handarbeiten gegen den Arbeits- und Alltagsstress

Ihr Stress wird sich in Luft auflösen, wenn Sie Handarbeiten. Handarbeiten ist eine positive Ablenkung vom Stress des Arbeitslebens und des Alltags und wirkt entspannend. Selbst die kompliziertesten Anleitungen sind eine ganz andere Art von Anstrengung, als die, denen Sie jeden Tag begegnen. Handarbeiten schafft Ihnen Ruhe und Platz im Kopf und es wird einfacher, mal loszulassen. Sie werden darum ruhig und achtsam. Handarbeiten kann also genauso wirken wie meditieren … nur noch mit einem Ergebnis, das Sie am Ende in den Händen halten können!

Warum handarbeiten glücklich macht

2. Gewissenhaft beschäftigt

Sie achten nicht nur auf sich selbst, wenn Sie handarbeiten, sondern sind auch mit Nachhaltigkeit beschäftigt. Ihre Art Kleidung herzustellen ist gewissenhaft, da Sie sie selbst machen! So wissen Sie genau, wie Ihre Kleidung gemacht wurde und wissen die selbstgemachten Kleidungsstücke auch mehr zu schätzen.  

Warum handarbeiten glücklich macht

3. Handarbeiten ist eine gute Möglichkeit eine neue Sprache zu lernen

Wenn Sie sich länger mit Ihrem Hobby beschäftigen, dann werden Sie schnell herausfinden, dass es im Internet nicht nur unzählbar viele Anleitungen gibt (sowohl gratis oder auch bezahlt), sondern auch eine große Gemeinschaft, in der viele Menschen zeigen, was und wie sie handarbeiten. Auf Youtube zeigen viele Menschen, die stricken oder häkeln wöchentlich, was sie gemacht haben und das nicht nur auf Deutsch, sondern oftmals auch auf Englisch.

Warum Handarbeiten glücklich macht

4. Selbst kreativ werden

Haben Sie selbst eine Idee, wie Sie Ihr Haus dekorieren wollen? Oder welcher Pullover Ihnen gut steht? Lassen Sie dann die schier endlose Suche in den Läden und machen Sie sich einfach selbst das Stück, nach dem Sie sich sehnen. Suchen Sie sich die passende Anleitung, die richtige Farbe Garn und handarbeiten Sie los. So machen Sie sich Ihr neues Lieblingsstück einfach selbst! Ob es nun eine Wohnzimmerdecke, ein Pullover, das perfekte Paar Socken oder eine gepunchte Brosche ist. Sie sehen: Die Möglichkeiten sind endlos!

Warum Handarbeiten glücklich macht

5. Gehirnjogging der anderen Art!

Beim Handarbeiten senkt sich Ihr Blutdruck und Sie kommen zur Ruhe. Aber Handarbeiten ist auch gut fürs Gehirn! Untersuchungen zeigen, dass Menschen die bis ins hohe Alter hinein handarbeiten sich Sachen besser merken können und ihr Gehirn so trainieren. Also: Stricknadeln herausholen und stricken! Vor allem auch bei Kinder verbessert Handarbeiten die Hand-Auge Koordination – hier können Sie zum Beispiel mit dem Sticken oder Punchen gut einen Anfang machen.

Warum Handarbeiten glücklich macht

6. Selbstvertrauen

Wer selbst etwas mit den Händen geschaffen hat, der kann automatisch stolz auf sich sein! Jedes Mal, wenn Sie etwas handarbeiten, dann lernen Sie etwas dazu und Ihr Selbstvertrauen wird größer. Handarbeiten ist also ein guter Weg, um sein eigenes Selbstvertrauen zu stärken, ohne dass man es gleich an anderen ausprobieren müsste.

Warum Handarbeiten glücklich macht

7. Machen Sie sich selbst und andere glücklich!

Wenn Sie wieder mal ein wunderschönes Stück selbst gemacht haben, dann kennen Sie das schöne Gefühl von größter Zufriedenheit. Und falls Sie dieses selbstgemachte Stück dann auch noch verschenken, dann geben Sie etwas wirklich Wertvolles von sich selber! Sie machen mit dem Handarbeiten also nicht nur sich selbst glücklich, sondern auch andere! Wie schön ist es, wenn andere merken, dass man bei jeder Masche an sie gedacht hat.

Warum Handarbeiten glücklich macht

8. One Happy Crafty Family – Handarbeiten verbindet

Haben Sie einmal mit dem Handarbeiten begonnen, dann werden Sie schnell feststellen, dass Sie in einer Gemeinschaft von anderen angekommen sind, in der es um Kreativität, Hilfsbereitschaft und Freude geht. Sowohl virtuell, als auch im echten Leben, werden Sie viele Handarbeitstreffs finden, in denen Sie sich austauschen können und durch die Sie sich so schnell nicht mehr alleine fühlen werden. Hier finden Sie neue Kontakte, vielleicht sogar über die ganze Welt verstreut, und wer weiß, vielleicht entsteht so ja die ein oder andere wunderbare neue Freundschaft!
 

Macht Handarbeiten Sie auch so glücklich? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte als Kommentar unter diesem Blogbeitrag!

 

 

 

 

Kommentare

Einen Moment bitte...